Sie sind hier: Startseite » Fruchtgehölze » Zwetschgen

Zwetschgen

Zwetschgen und Pflaumen

Pflaumenobst schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund.
Neben dem natürlichen Fruchtzucker enthält es das Provitamin A und fast alle B-Vitamine. Das stärkt Nerven- und Immunsystem und macht widerstandsfähig gegen Stress und Verstimmungen. Auch Spurenelemente wie Zink oder sekundäre Pflanzenstoffe wie die Flavonoide Rutin und Quercetin sind darin enthalten, die ebenfalls die Abwehrkräfte stärken und ausserdem vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Bekannt sind Zwetschgen und Pflaumen auch für ihre verdauungsfördernde Wirkung, vor allem im gedörrtem Zustand.

Zwetschgen

  • Bühler Frühzwetschge

    Bühler Frühzwetschge Syn. Bühler / Bühltaler Frühzwetsche Eine der wichtigsten Zwetschgen im Anbau mit guten Ertrags-, Frucht- und Resistenzeigenschaften. Es gibt mehrere geprüfte Herkünfte, die ...

    68.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Fellenberger

    Fellenberg Fruchtgrösse: Mittel bis gross, 44,2 : 34.5 : 33,7 mm, 30-35 g Gestalt: Oval bis eiförmig, etwas unregelmässig. Stielseite gegen den Bauch geneigt. Haut: Blaurot bis dunkel blau, star...

    72.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Hanita

    Hanita Neue, ertragreiche Sorte mit sehr gutem Geschmack, deshalb bevorzugt für den Frischverzehr, aber auch als Kuchenbelag und für Verarbeitung geeignet. Baum: mittel bis stark wachsend, Wuchsfo...

    68.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

  • Prunus dom.'Hauszwetsche'

    Kleiner Baum bis ca. 5 m hoch werdend. Wird auch auf Halb- oder Niederstamm gezüchtet. Weissrosa Blüten im Frühjahr. Mittelgrosse, süsse, feste Pflaume. Tiefblau. Pflückzeit September. Kreuzbestäub...

    72.00 CHF (Preis enthält 2.5% MWSt.)

Tipp des Tages / Obst

Walnüsse lagern:
Die Walnussernte war in diesem Jahr besonders
gross. Wie lange kann ich die Nüsse lagern und wie muss ich sie behandeln, damit sie ohne Quali-tätsverlust möglichst lange genussfähig bleiben?


Normalerweise erntet man die Nüsse des
Walnussbaums (Juglons regia), wenn sich im Herbst die fleischige, grüne Hülle von selbst öffnet und die Nüsse problemlos herausgelöst werden können. Die meistens durch Schütteln geernteten Früchte werden von der grünen Schale befreit und anschliessend in einem Wasserbad gesäubert. Sie müssen rasch gewaschen werden, damit kein Wasser in die Nüsse eindringt. Anschliessend werden die Nüsse an der Sonne getrocknet. Mehrmaliges Wenden ist angebracht. Sollte die Witterung bei der Ernte eine Trocknung im Freien nicht zulassen, erfolgt diese in einem temperierten Raum bei etwa 18 bis 25 °C. Über 25 °C sollte die Temperatur nicht ansteigen, da sonst die Kerne später ranzig schmecken und ungeniessbar werden. Die Trocknungsdauer selbst hängt von der Schalenbeschaffenheit und von der Witterung ab. Gut getrocknete Nüsse werden am besten locker geschüttet oder in Netzen an einem kühlen Ort aufbewahrt. Die Lagerdauer kann unter günstigen Verhältnissen bis zu einem Jahr betragen.
Es kommt immer wieder vor, dass bei der Walnussernte Früchte vom Baum fallen, deren grüne Schale noch nicht aufgesprungen ist. Diese sollten Sie in einem Gefäss sammeln, mit einem Sack abdecken und in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit nachreifen lassen. Sobald die Früchte aufspringen, werden die Nüsse entnommen. Eine Kontrolle im Abstand von etwa drei Tagen ist empfehlenswert. Vermieden werden muss auf jeden Fall, dass die grünen Fruchtschalen in Fäulnis übergehen.

Wussten Sie, dass die Bezeichnung Polterabend (Abend vor der Hochzeit) von den Walnüssen abgeleitet wird? Nach einem alten Brauch hat man früher am Vorabend einer Hochzeit der Braut einen Korb Walnüsse in die Schlafkammer "poltern" lassen. Die Nüsse galten in früheren Jahrhunderten als Zeichen der Fruchtbarkeit. Ein altes Sprichwort sagt: "Nussjahre sind Bubenjahre".

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren