Sanddorn - Weidendorn, Dünendorn

Hippophaë rhamnoides, auch Weidendorn, Dünendorn, Audorn, Fasanenbeere, Haffdorn, Rote Schlehe und Sandbeere genannt.Die Früchte sind sehr saftige Multivitamin-Träger. Sie haben eine sehr hohe Vitamin C-Konzentration.

Sanddorn - Weidendorn, Dünendorn

  • Hippophae rhamnoides Leikora (weiblich) Sanddorn

    Hippophae rhamnoides Leikora (weiblich) Sanddorn

    Hippophae rhamnoides Leikora (weiblich) Leikora ist eine interessante Sanddornsorte, da sie relativ wenig Wurzelausläufer bildet und kräftig, kompakt und aufrecht wächst (4-6 m). Die Triebe sind d... mehr

    77.00 CHF*

  • Hippophae rhamnoides Pollmix (männlich) Sanddorn

    Hippophae rhamnoides Pollmix (männlich) Sanddorn

    3-4m, weibliche Pflanze mit starkem Fruchtansatz, bedornte Rinde, auffallender Fruchtstrauch bis zum Winter, braucht männliche Pflanze zum bestäuben. mehr

    77.00 CHF*

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Kriterien entsprechen. Wählen Sie andere Filter-Optionen.

*Alle Preise incl. Umsatzsteuer, zuzüglich

Sanddorn:


"Starke Frucht und heilsames Öl". Ein umfassendes Handbuch über die natürliche Heilung und Pflege mit Saft und Öl aus den ... Pflege ... Pflege mit Saft und Öl aus den Sanddornbeeren (Taschenbuch)

Tipp des Tages / Obst

Kiwi - Strahlengriffel

Diese aus Asien stammende Schlingpflanze ist aufgrund der eiförmigen Früchte auf der ganzen Welt bekannt und wird unweigerlich mit Neuseeland verbunden von wo aus die Vermarktung begann. Die Namensgebung war wohl eine gut durchdachte Werbekampange und sollte die damalige Einzigartigkeit der Frucht mit dem nur in Neuseeland heimischen Vogel darstellen. In Europa wird der Strahlengriffel in den südlich Ländern wie Spanien und Italien angebaut.

Bei einer Pflanzung im heimischen Hausgarten sollten Sie folgende Dinge beachten um eine gewünschte Fruchtbildung zu erhalten.

Actinidia-Arten sind zweihäusig, das bedeutet das es männliche und weibliche Pflanzen gibt. Ausnahme ist die Actinidia chin. Jenny - diese Sorte ist zweigeschlechtlich und hat somit männliche und weibliche Blüten auf einer Pflanze. Für einen besseren Ertrag empfiehlt es sich aber auch hier eine männliche Sorte (Atlas) beizupflanzen.

Generell sollte eine männliche Pflanze mit drei bis fünf weiblichen Pflanzen gesetzt werden. Der Standort sollte geschützt und sonnig sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren