auch Schlingrosen genannt

POLYANTHA- UND FLORIBUNDAROSEN

Diese Gruppe wird auch vielblumige Beet-oder Rabattenrosen genannt. Wie die Edelrosen werden diese Rosen wegen ihres ununterbrochenen sommerlichen Blütenschauspiels geschätzt. Auch das Farbspektrum ist ähnlich ausgedehnt wie das der Edelrosen. Die Blüten sind zwar nicht so perfekt in der Form, erscheinen jedoch meist in grossen Büscheln und bieten einen farbenprächtigen Ansicht. Alle verwelkten Blütenbüschel sollte man abschneiden, um einen reichen Flor von Juni bis Oktober zu sichern.
In diese Klassierung gehören Polyantha-, Polyantha-Hybriden, Floribunda- und Floribunda-Grandiflora-Rosen. Polyantharosen (P) sind kleinblumige, in umfangreichen Büscheln blühende Rosen. Polyantha-Hybriden (PH) haben grössere Einzelblüten, die in Dolden angeordnet sind. Floribunda- (F) und Floribunda-Grandiflora-Rosen (FG) blühen edel-rosengleich, jedoch z.T. in Büscheln.
Die Pflanzabstand beträgt je nach Wüchsigkeit der einzelnen Sorte 35-50 cm, also 6-9 Pflanzen pro Quadratmeter.

  • Rosa 'New Dawn'

    Kletterrose mit duftenden Blüten. Zartrosa, bis nahezu weiss verfärbend. Starkwüchsig, dunkelgrünes Blatt. Hauptblüte im Juni-Juli. Nachblüte im Spätsommer. Gut winterhart. Zu Frühjahrsbeginn bis a...

    25.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Rosa 'Sympathie'

    Samtig dunkelrote, grosse und gefüllte edelrosenförmige Blüten in Büschel, sehr gut wetterfest und von beständigem Farbton. Wildrosenduft. Starcker buschiger Euchs, glänzend dunkelgrüne Belaubung,...

    25.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Wodurch unterscheiden sich künstliches und natürliches Vanillin?

Durch ihre Zusammensetzung. Die aromatischen, würzenden Eigenschaften der Vanillepflanze setzen sich aus einem Cocktail einzelner Substanzen zusammen. Eine davon ist das Vanillin, das zur Substanzklasse der Alkaloide gezählt wird. In der Pflanze ist es als Vanillin-Glykosid zunächst fest mit einem Zuckermolekül verbunden. Das typische Aroma entfaltet sich erst durch die Spaltung des Moleküls während der Fermentation, was pflanzeneigene Enzyme bewerkstelligen. Eine fermentierte "Schote" besteht zu etwa drei Prozent aus Vanillin. Vanillin-Glykosid kann als Abbauprodukt von Holz auch industriell hergestellt werden; es dient somit als naturidentischer Aromastoff und billiger Ersatz für den Naturstoff. Der natürliche Vanillegeschmack wird aber durch mindestens 35 weitere verschiedene Substanzen abgerundet, darunter ätherische Öle wie Vanillylalkohol, verschiedene Zimtsäureester und Derivate der Anissäure. Das synthetische Gewürz kann daher die Vanille nicht vollwertig ersetzen. Neuerdings kann man allerdings Vanillefrüchte in Zellkultur anziehen und die natürlichen Substanzen unabhängig von der gesamten Pflanze gewinnen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren