immergrüne Heckenpflanzn

  • Buxus microphylla Faulkner HE

    Buchsbaum Buchsbaum Faulkner Eher breit wachsender Strauch mit glänzend hellgrünen Blättern; schöne mittelstark wachsende Sorte, die gut winterhart ist. Kupferfarbige Färbung im Herbst/Winter, b...

    46.40 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Buxus sempervirens - Buchs HEB

    Buchs, Immergrüner, dichter Strauch für bäuerliche Gärten, historische Parkanlagen. Extrem schnittverträglich für niedrige und hohe Einfassungen. Bestens geeignet für Formschnitt. Die Ursprungssorte des Sorte der Buchsbaum.

    29.80 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Buxus sempervirens Rotundifolia - Buchs

    Grossblättriger Buchsbaum Eine kräftigwachsende, breitbuschige Form. Stark aufrechter und buschiger Wuchs, 2-3m hoch werdend. Für hohe Hecken zu empfehlen (Wind- und Sichtschutz). Als Solitärpf...

    34.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Euonymus japonicus 'Americanus'

    Blüte: gross Rispe, rahmweiss, Juli-Sept., stark duftend, Rückschnitt im Frühjahr fördert Blütenbildung, schöner Blütenstrauch, Blüte kann als Trockenblume verwendet werden.

    55.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Ilex maximowicziana var. kanehirae

    Ilex m. var. kanehirae ist wintergrün und sehr vielseitig einsetzbar ideal für Hecken, Kübeln, Formschnitte, einzel und Gruppenstellung. Rückschnitte verträgt die Pflanze sehr gut und treibt auch a...

    59.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Ilex meserveae 'Blue Prince' ® / männlich

    Ilex meserveae 'Blue Prince' / männlich 'Blue Prince' besticht mit gewellten, dekorativen, ...

    64.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Liguster vulgare Atrovirens / Ligusterhecken

    Es ist eine sehr schöne Heckenpflanze. Sie erreicht eine Höhe von ca. 2 - 3 m. Seine Blätter sind wintergrün(bis Febuar mit Blätter), breiteliptisch, dunkelgrün. Die Blüten sind cremeweiss, in 10 c...

    11.30 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Ligustrum ovalifolium / Ligusterhecken

    Ovalblättr Liguster Heimat/Herkunft: Japan. Wuchs: Dichtverzweigter, straffaufrecht wachsender Strauch, bis 5 m hoch werdend. Blatt: Immergrün, länglich-elliptisch, bis 7 cm lang, Oberseite glänze...

    8.20 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Ligustrum ovalifolium Aureum / Goldliguster

    Ovalblättr Liguster Heimat/Herkunft: Japan. Wuchs: Dichtverzweigter, straffaufrecht wachsender Strauch, bis 5 m hoch werdend. Blatt: Immergrün, länglich-elliptisch, bis 7 cm lang, Oberseite glänze...

    8.20 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Photinia fraseri 'Red Robin' / Glanzmispel

    Edle Pflanze für Hecken, die auch im Winter für Struktur sorgt. Das Schöne Farbenspiel der austreibenden Blätter kann mit Rottönen andere Pflanzen in Scene gesetzt werden. Glanzmispel gegen krankheiten und Parasiten sind Glanzmispel (Photinia) gefeilt.

    43.70 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Photinia fraseri 'Red Robin' / Glanzmispel C5l

    Edle Pflanze für Hecken, die auch im Winter für Struktur sorgt. Das Schöne Farbenspiel der austreibenden Blätter kann mit Rottönen andere Pflanzen in Scene gesetzt werden. Glanzmispel gegen krankheiten und Parasiten sind Glanzmispel (Photinia) gefeilt.

    24.90 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Prunus laurocerasus 'Etna' ® - Lorbeer

    Diese Lorbeerzüchtung mit eleganter Verzweigung und kompaktem Wuchs erreicht eine Höhe von 150 bis 200 cm und eine Breite von 150 cm. Kirschlorbeer Etna läßt sich auch sehr gut schneiden. Die Pflan...

    67.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Prunus laurocerasus Caucasica - Lorbeer

    Lorbeer-Kirsche Caucasica Bis 3 m hoher, kräftig aufrecht wachsender Strauch; Blätter auffallend länglich, hellgrün, glänzend und etwas eingerollt

    44.00 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

  • Prunus laurocerasus 'Novita' / Kirschlorbeer

    Lorbeer-Kirsche 1,5-3m, immergrün, Blatt: länglich rund, Blüte: weiss, Mai, halbschattig-schattig, Solitär, Hecken, gut Frosthart, Ersatzsorte für Rotundifolia.

    28.50 CHF (Preis enthält 2.5%MWSt.)

1 2 »

Bambushecken




Bambushecke als schnellen Sichtschutz

Horstbildende Bambus Sorte
Horstbildende Bambus Sorte

Tipp von der Baumschule Heinis für Ihren Garten

Wie schneide ich meine Clematis?

Clematis sollte nach der Pflanzung im Frühjahr auf etwa 30 Zentimeter zurückgeschnitten werden. Nach der Hauptblütezeit kann ein Rückschnitt erfolgen.
Dabei lassen sich drei Gruppen zusammenfassen:

1. Arten und Sorten, die im Sommer und Herbst an diesjährigen Trieben blühen, z.B. C. jackmanii und C. viticella. Zeitpunkt: im Winter oder frühen Frühjahr vor dem Austrieb. Alle vorjährigen Triebe knapp oberhalb des untersten Augenpaares stutzen.

2. Sorten, die im Frühsommer am Holz des Vorjahres Blüten tragen und im Spätsommer noch etwas an neuen Trieben nachblühen, z.B. Florida und Patens-Hybriden. Hier genügt es völlig, lediglich abgestorbene und schwache Triebe nach der Hauptblüte herauszunehmen. Alle paar Jahre kann man sie stark zurückschneiden, am besten nach der Blüte oder im Spätwinter. Man verliert dabei jedoch für ein Jahr weitgehend den frühen Blütenflor.

3. Frühjahrsblüher, die sowohl am vorjährigen wie am diesjährigen Holz blühen, brauchen nicht unbedingt einen Schnitt, und wenn, dann wie Gruppe zwei. Es ist allerdings vorteilhaft für den Aufbau, wenn man die Triebe im Spätwinter auf etwa 20 Zentimeter oberhalb gut entwickelter Blattknospen einkürzt. Nebeneffekt: Die Blüte verschiebt sich auf den Hochsommer.

Die Wunderbare Welt der Pflanzen

Weshalb sind Flechten Doppelwesen?

Weil sie aus zwei verschiedenen Organismen bestehen - aus Pilz und Alge oder, seltener, Cyanobakterium. Ihre Doppelnatur sieht man der Flechte nicht an, dem Anschein nach hält man sie zweifelsfrei für einen neuen Organismus. Erst ein Blick durch das Mikroskop lässt die Pilzfäden und die darin eingelagerten Algen erkennen. Alge und Pilz bilden als Flechte eine Lebensgemeinschaft zum gegenseitigen Nutzen - Symbiose genannt -, die nicht zuletzt ob ihres perfekten Zusammenspiels im Tier und Pflanzenreich Ihresgleichen sucht.
Bei einer Symbiose aus so unterschiedlichen Lebewesen stellt sich die Frage nach der systematischen Zugehörigkeit des neuen Organismus. Da die symbiotische Lebensgemeinschaft mit blossem Auge nicht zu erkennen ist, hat man Flechten bis vor rund 100 Jahren für Pflanzen gehalten. Seit aber ihr Charakter als Doppelwesen aufgedeckt ist, werden Flechten als sog. lichenisierte (Ascomyceten) Pilze (nach engl. "lichen", Flechte) den Pilzen zugeordnet. Für die Form des Vegetationskörpers, der als Thallus bezeichnet wird, zeichnet einer der "Partner" verantwortlich: Bei den Gallertflechten beispielsweise bestimmt das Cyanobakterien . - die Form der Flechze. Ist dagegn eine Alge Partner des Pilzes, entscheidet der Pilz über die Form.

Tipp von der Baumschule Heinis für Ihren Garten

Wie schneide ich meine Clematis?

Clematis sollte nach der Pflanzung im Frühjahr auf etwa 30 Zentimeter zurückgeschnitten werden. Nach der Hauptblütezeit kann ein Rückschnitt erfolgen.
Dabei lassen sich drei Gruppen zusammenfassen:

1. Arten und Sorten, die im Sommer und Herbst an diesjährigen Trieben blühen, z.B. C. jackmanii und C. viticella. Zeitpunkt: im Winter oder frühen Frühjahr vor dem Austrieb. Alle vorjährigen Triebe knapp oberhalb des untersten Augenpaares stutzen.

2. Sorten, die im Frühsommer am Holz des Vorjahres Blüten tragen und im Spätsommer noch etwas an neuen Trieben nachblühen, z.B. Florida und Patens-Hybriden. Hier genügt es völlig, lediglich abgestorbene und schwache Triebe nach der Hauptblüte herauszunehmen. Alle paar Jahre kann man sie stark zurückschneiden, am besten nach der Blüte oder im Spätwinter. Man verliert dabei jedoch für ein Jahr weitgehend den frühen Blütenflor.

3. Frühjahrsblüher, die sowohl am vorjährigen wie am diesjährigen Holz blühen, brauchen nicht unbedingt einen Schnitt, und wenn, dann wie Gruppe zwei. Es ist allerdings vorteilhaft für den Aufbau, wenn man die Triebe im Spätwinter auf etwa 20 Zentimeter oberhalb gut entwickelter Blattknospen einkürzt. Nebeneffekt: Die Blüte verschiebt sich auf den Hochsommer.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren